LWL-Freilichtmuseum

Dorfteich
LWL-Freilichtmuseum
Blick auf das Sauerländer und Paderborner Dorf
LWL-Freilichtmuseum
Bentheimer Landschafe
LWL-Freilichtmuseum
Ralley
LWL-Freilichtmuseum

Anreise
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Alltagskultur
Krummes Haus
32760 Detmold

Kontakt
Telefon: 05231 706-0

Öffnungszeiten
Vom 1. April bis 31. Oktober,
Di – So von 9 – 18 Uhr

Eine Reise durch Zeit und Raum

Tauchen Sie ein in das ländliche Leben der Vergangenheit! Im LWL-Freilichtmuseum Detmold, dem größten Freilichtmuseum Deutschlands am Fuße des Teutoburger Waldes, gibt es auf über 90 Hektar grüner Kulturlandschaft derzeit knapp 120 historische Gebäude aus allen Sozialschichten und Regionen Westfalens zu entdecken.

Die historischen, am Originalstandort abgebauten und im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) wieder errichteten Häuser geben einen Eindruck, wie die Menschen früher gelebt und gearbeitet haben. Ob der lippische Meierhof aus dem 16. Jahrhundert, die Bockwindmühle aus der Zeit um 1900 oder das Wohnhaus der jüdischen Familie Uhlmann Anfang der 1930er Jahre: 500 Jahre westfälische Alltagskultur werden präsentiert.

Eine echte Rarität ist das historische Tageslichtatelier Kuper von 1891 im Paderborner Dorf des Museums. Zudem ist das LWL-Freilichtmuseum Detmold das erste Freilichtmuseum Deutschlands, das seinen Besuchern dauerhaft eine historische Tankstelle in seiner Ausstellung präsentiert. Der Betonbau mit Flugdach von 1951 wird im Zustand der 1960er Jahre gezeigt.

Schauen Sie in den aktiven Werkstätten dem Fotografen, dem Schmied, dem Bäcker oder dem Töpfer bei der Arbeit zu. Besonders lohnenswert ist ein Blick in die nach historischen Vorbildern angelegten Gärten, in denen sich einige alte, regionale Nutzpflanzensorten finden.
Zudem trägt das LWL-Freilichtmuseum Detmold aktiv zur Erhaltung seltener Haustierrassen bei wie der Senner Pferde, des Siegerländer Rotviehs oder der Lippegänse.

Für die Rast zwischendurch erwartet die Museumsgastronomie an drei Standorten (“Im Weißen Ross” im Paderborner Dorf, “Tiergartenkrug” in Eingangsnähe und „Bistro Sauerland“ im Sauerländer Dorf) Ihren Besuch. Zudem gibt es Picknickplätze und die Möglichkeit, sich einen Bollerwagen auszuleihen. Mit zwei PS durch das Museum: Planwagen pendeln zwischen dem Eingangsbereich und dem Paderborner Dorf.

Quellenhinweis:
Fotos und Texte:
Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), Dorfteich: Sandra Sánchez, Blick auf das Sauerländer und Paderborner Dorf, Bentheimer Schafe, Ralley: Robin Jähne