Adlerwarte Berlebeck

Adler
Adlerwarte Berlebeck
Gänsegeier
Adlerwarte Berlebeck
Adleranflug
Adlerwarte Berlebeck

Anreise
Adlerwarte Berlebeck
Parkplatz Hangsteinstraße
32760 Detmold

Kontakt
Telefon: 05231 47171

Öffnungszeiten
10:00 Uhr – 17:30 Uhr

Zum Greifen nah!
Greifvögel hautnah und live in ihrem Element

Inmitten der herrlichen Landschaft des Teutoburger Waldes beherbergt die Adlerwarte Berlebeck faszinierende Greifvögel aus aller Welt. In spektakulären Flugshows stellen sie täglich ihre atemberaubenden Flugkünste unter Beweis.

Die älteste und artenreichste Greifvogelwarte Europas ist viel mehr als eine Besucherattraktion.
Sie zeichnet sich auch durch großes Engagement im Natur- und Artenschutz aus. Jedes Jahr werden viele in der Natur verletzt gefundene oder verwaiste Jungvögel aufgenommen, gesund gepflegt und wieder in die freie Wildbahn entlassen. Mit der Aufzucht- und Pflegestation leistet die Adlerwarte einen wichtigen Beitrag für den Artenschutz unserer heimischen Greifvögel und Eulen.

Erleben Sie die “Könige der Lüfte” wie den Steinadler, Schreiseeadler oder Weißkopfseeadler.
Die pfeilschnellen “Luftakrobaten und Navigationskünstler des Himmels” wie den Lanner-, Saker, oder Wanderfalken. Bestaunen Sie die mächtigen “Saubermänner der Natur”, den Mönchs- oder Gänsegeier. In rasanten Flugmanövern, steilen Sturzflügen sehen Sie verschiedene Greifvögel,
die mit ihrer unvorstellbaren Körperkontrolle hautnah über die Köpfe der Besucher fliegen,
um zielgenau beim Falkner zu landen. Die Flugvorführungen sind ein beflügelndes Erlebnis.
Der Falkner vermittelt viel Wissenswertes rund um die Greifvogelwelt.

Die überdachte Panoramaterrasse bietet einen wunderbaren Blick ins Tal. Genießen Sie das gastronomische Angebot mit kleinem Mittagstisch, Kaffee, Kuchen, Eis und Erfrischungen.
Kinder lieben den Abenteuerspielplatz im Eingangsbereich. Auf der Wiese direkt nebenan warten kleine Ziegen und Alpakas auf Streicheleinheiten und Leckerbissen.

Ein Top Ausflugsziel für die ganze Familie. Zum Greifen nah!

Quellenhinweis:
Fotos und Texte:
Adlerwarte Berlebeck